Wolle-Seide-Bodys natürlich Färben

Seit ich vor vier Jahren ein Buch über das Färben von Stoffen und Wolle mit Pflanzen geschenkt bekommen habe, wollte ich das natürliche Färben unbedingt ausprobieren und hatte sogar schon angefangen, Zwiebelschalen und anderes Färbegut zu sammeln. Dann habe ich mich in das Buch eingelesen und mein Elan war etwas gebremst. Darin war beschrieben, dass man das Färbegut erst einmal beizen muss und dieser Arbeitsschritt klang sehr nach Chemieunterricht und Chemie hatte ich damals nach der 10...

Anleitung für eine Ärmelverlängerung mit Bündchen

Kennt ihr das auch, dass euren Kindern eine Jacke noch ganz gut passt, nur an den Ärmeln wird sie langsam zu kurz? Hier zeige ich euch, wie ihr sie mit einem Bündchen verlängern könnt, so dass die Tragezeit sich noch etwas verlängern lässt. Da die Bündchen nur von Hand angenäht werden, könnt ihr sie später leicht wieder abtrennen.Die Methode funktioniert übrigens auch bestens, wenn die Ärmel eigentlich noch ein Stückchen zu lang sind...

Chef sein ist ...

Es ist vier Uhr morgens. Ich bin aufgewacht und ausgeschlafen. So nutze ich diese frühe, vogelbesungene Morgenstunde für eine persönliche Reise durch die letzen zwei Jahre Räubersachen. Vielleicht ergeht es manchen von euch ähnlich und ihr findet euch plötzlich in Situationen wieder, die ihr nie so für euch vorgesehen habt und die euch unglücklich machen. Nur Mut, es ist möglich neue Wege zu gehen! Was tun, wenn die eigentliche Intension, mit der man eine Sache begonnen hat, immer weniger mit der Realität übereinstimmt? Was tun, wenn man sich plötzlich als Chefin von drei Angestellten und einer Handvoll freier Mitarbeiter wiederfindet? Was tun, wenn einen das Projekt selbst, aber nicht die Rolle, in die man da geschlüpft ist, glücklich macht?   Wie bestimmt schon die meisten von euch wissen, war ich im Winter 2015 weder auf der Suche nach einer Gründungsidee, noch hatte ich Lust Vollzeit zu arbeiten, denn mein Sohn war gerade einmal zwei Jahre alt geworden...

Auf Wiedersehen Hermes

Unsere Beziehung zu Hermes war von Anfang an sehr intensiv, geradezu explosiv, aggressiv und unglaublich emotional. Allem voran sei einmal gesagt: ohne Hermes gäbe es Räubersachen nicht. Hermes hat JA gesagt, auch am Anfang, und dafür sind wir sehr sehr dankbar! Was haben wir geflucht, gebeten, geschrien, geweint, gedroht, gehöhnt, gewettert, gebettelt, gestampft, getrotzt, gelacht und gefriedet...

Unser erster Stopfkurs

Es gibt die Hashtags #nähenistwiezaubernkönnen und #strickenmachtglücklich, aber was ist mit dem Stopfen und Reparieren von gebrauchten Sachen?     11 Frauen und ein Mann haben sich für einen Tag bei Räubersachen versammelt, im Gepäck viel Neugier und beschädigte Lieblingskleidungsstücke aller Arten. Sobald diese aus den Beuteln und Taschen hervorgeholt und gezeigt wurden, ging es auch schon los...

Rückblick und Ausblick - 2016

Hinter uns liegt ein sehr bewegtes und aufregendes Räubersachen-Jahr, in dem so viel passiert ist, dass es gut tut einen Moment inne zu halten und zurück zu blicken.         Allem voran und sehr wichtig: Danke an die Bande, die wirklich unglaublich viel geleistet hat in diesem Jahr! Danke an alle Unterstützer von Räubersachen! Danke an alle Eltern, die Räubersachen für ihre Kinder genutzt haben!   Die ersten drei Monate von 2016 sind wir nahezu verzweifelt, weil sich an allen Ecken und Enden Arbeit aufgetürmt hat und zwar in unserer Wohnung zu Hause: Berge von unbearbeiteten Rücksendungen, ungewaschener Wäsche, unbeantworteten Emails und zu stellenden Rechnungen...

Anfang

Eigentlich ist das hier noch ein bisschen geheim. Aber ich mag es nicht mehr, dass Alles-In-Die-Zukunft-Schieben: Wenn ich zehn Texte geschrieben habe, dann ist es Zeit für einen Blog. Zehn hervorragend gute Texte versteht sich. Vor allem in der Kunst war das gang und gäbe. Mein Portfolio schick ich aber erst raus, wenn ich diese und jene Arbeit fertig habe und wenn der Werkkomplex abgeschlossen ist...